Interventionsplanung nach Pantucek von M2


Die Interventionsplanung von M2 ist für uns ein wichtiges Instrument in der Entscheidungsfindung. Hier stehen die Ziele des Klienten denen,

der Berater gegenüber und diese gilt es abzugleichen. Die Ziele der Berater entwickeln sich, wie in der Graphik II beschrieben.

Beispiel:

Unter der Rubrik „Situationsbezogene Ziele, formuliert durch den SozAr“ wurde von uns als mittelfristiges Ziel, „Instandhaltung der Wohnsituation“ eingetragen. Dieses Ziel ergab sich aus den Hausbesuchen bei M2.. Die Wohnung war verschmutzt und wir bemerkten Tendenzen der Verwahrlosung. Der Biozeit kann man im Jahr 2002 ebenfalls eine „Vermüllung“ der Wohnung entnehmen, auch gab es bei der Betreuung durch das BEW, im Jahr 2007, erhebliche Probleme auf diesem Gebiet. Die Wohnsituation hat sich im ersten halben Jahr der Begleitung nicht gebessert. Die Aufnahme der

Beschäftigung wirkte sich nicht positiv auf diese Problemlage aus. In Anbetracht, dass diese Problemlage sich seit vielen Jahren darstellt und unter Berücksichtigung gesundheitlicher, wie sozialer Aspekte, haben wir uns dazu entschlossen, eine betreute Wohnform als langfristiges Ziel einzutragen. Die Betreuerin das BEW und das Team des Krankenhauses sahen ebenfalls eine solche Wohnform als erforderlich an. Sie wollten jedoch den

Klienten dazu bewegen, sofort in eine solche zu ziehen. Darauf konnte M2 sich nicht einlassen. In der Interventionsplanung gibt der Klient den Erhalt der Wohnung als mittelfristiges Ziel an. Durch die Entscheidung dieses Ziel langfristig anzustreben nimmt es Einfluss auf die Gesprächsgestaltung. So analysieren wir gemeinsam mit dem Klienten die Gründe für seine KH-Aufenthalte. Nach unserer Einschätzung ist hier der soziale Aspekt, dass M2 im Krankenhaus ein soziales Netz vorfindet nicht zu unterschätzen und dieser einer betreuten Wohnform doch sehr ähnlich ist.

Dieses Beispiel soll verdeutlichen, dass auch die Interventionsplanung im ständigen Wandel ist und durch den laufenden Prozess der Begleitung beeinflusst wird, aber auch auf diesen einwirkt.